logo
blockHeaderEditIcon
philocom
blockHeaderEditIcon

   philocom Philosophische Praxis Detlef Staude
 

S e m i n a r e

An der Volkshochschule in Bern biete ich regelmässig Seminare und Seminarreihen an, die seit über 20 Jahren beim Publikum sehr gut ankommen. In der Philosophischen Siesta im Sommer sind es Themen, die das gute Leben betreffen, wie Schönheit, Freiheit, Einfachheit oder Liebe. In der langjährigen Reihe "Nachsinnen zur Mittagszeit" sind es vor allem philosophiegeschichtliche, ethische und gesellschaftsphilosophische Themen. Zu allen Seminaren werden ausführliche Reader ausgehändigt mit philosophischen Originaltexten. In der Reihe "Denkwerkstatt" sind es Fertigkeiten des Dialogs, des Denkens, Verstehens und Überzeugens, die genauer untersucht und eingeübt werden.

     

     

Denkwerkstatt – Die Praxis des Denkens

Gut argumentieren

Wo immer Menschen kommunizieren, im Alltag, im Beruf, in der Wissenschaft und in der Philosophie, geht es darum, eigene Sichtweisen darzulegen und – wenn möglich – andere Menschen davon zu überzeugen. Zentraler Bestandteil der Überzeugungsarbeit ist gute Argumentation.

Man versucht, die eigene Position zu stützen und zu begründen, indem man Argumente dafür vorbringt und Einwände widerlegt. Doch wie finden sich treffende Argumente? Wie können Sie deren Stärken und Schwächen erkennen? Wie gelingt es, daraus eine stichhaltige Argumentation aufzubauen? Was sollten Sie darüber hinaus beachten, damit Ihre Argumentation wirkungsvoll und schlagkräftig ist?

In diesem Workshop erarbeiten wir die Grundlagen einer überzeugenden Argumentation gemeinsam und üben sie ein; er ist also nicht nur eine theoretische, sondern vor allem eine praktische Veranstaltung, eine Werkstatt des Denkens, die auch typische Argumentationsstrategien durchschauen hilft.

Der Workshop eignet sich für Philosophieinteressierte und Menschen, die ihre Positionen im Gespräch gut begründen und verteidigen wollen.

  1. Eine These formulieren und Argumente dafür finden.

  2. Die weitere Stützung des Arguments und das Widerlegen von Einwänden.

  3. Die Rolle von rhetorischen Elementen, Stereotypen und Authentizität in der Argumentation.

Datum: 5.3., 12.3. und 19.3.

Uhrzeit: 18.15 - 20.45

Ort: Volkshochschule Bern, Grabenpromenade 3, 3011 Bern

Anmeldung: VHS Bern, 031-320 30 30; Anmeldung per Webseite:  https://vhs-bern.ch/kursangebot/detail/denkwerkstatt-die-praxis-des-denkens/201-36008/

    

Nachsinnen zur Mittagszeit  

Geistzeichen • Philosophien und Kulturen der Welt – gestern und heute

III. Philosophie in Indien

Philosophie ist nicht nur eine europäische Erfindung:  Drei Hochkulturen, Indien, China und die islamische Welt, haben die Philosophie der Welt massgeblich geprägt. Heute mischen sich alle Kulturen in einer globalen Welt. Doch bereits seit langer Zeit gelangen Gedanken aus dem Osten bis nach Europa und umgekehrt und regen dort die Denker an.

Gerade die unterschiedlichen philosophisch-religiösen Traditionen Indiens haben die Philosophen immer schon fasziniert und angeregt. Und ihre Anziehungskraft wirkt bis heute fort.

Der Kurs eignet sich für Philosophieinteressierte und Menschen, die sich ins Denken Indiens vertiefen und mit anderen darüber austauschen und nachdenken wollen. Bei unseren 7 Treffen geht es um die indische Kulturgeschichte, die indischen Denktraditionen sowie die Entwicklung der indischen Philosophie bis heute:

29.4. "Wahrheit ist Eines, die Gelehrten nennen es verschieden." - Die indische Kulturgeschichte und die Veden

6.5.  Fundamente und Grundbegriffe indischen Philosophierens

13.5. Die Upanishaden, der Nyayaya und das Vaishesika

20.5. Das Samkhya, der Yoga, die Mimamsa, die Bhagavad Gita und der Vedanta

27.5. Der Buddhismus und seine Schulen

3.6.  Der Jainismus, der Lokayata, das Tantra und die weltweite Rezeption indischer Philosophie

10.6. Neuzeitliche und moderne indische Philosophie und die Instrumentalisierung der indischen Kultur

 
Jeder Teil besteht aus 7 Einheiten: a) 60 Min. Seminarteil (12.10 – 13.20), 10 Min. Pause und b) 45 Min. vertiefendes Gespräch und Diskussion (13.30 – 14.15);
die Teile a) und b) ergänzen sich, Teil a) kann aber auch ohne Teil b) belegt werden.

Anmeldung: VHS Bern, Grabenpromenade 3: 031-320 30 30; www.vhsbe.ch

 

     

Yoga-Darstellung (?) aus der Zeit der Induskultur

Schnellmenü
blockHeaderEditIcon
  • Home
  • Beratungen
  • Gesprächsgruppen
  • Seminare
  • Bücher & Texte
  • Philosoph. Café
lebendig
blockHeaderEditIcon

Philosophieren bereichert. Es macht vieles verständlicher und gehört zum Sonntag des Lebens, der uns lebendig und offen für dessen Tiefe macht.

Philosophieren, so wie ich es vermittle, lässt das Prickeln des Geistes auch im Alltag erleben.                                 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*